Internationale Wertschöpfungsketten / Protektionismus zurückdrängen und globale Handelskonflikte verhindern

Symbolfoto / kbuntu /Depositphotos.com

Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) [Newsroom]
Berlin (ots) – Wir müssen den Wachstumsimpuls für die Zeit nach der akuten Corona-Krise jetzt vorbereiten. Für das exportorientierte Deutschland sind dazu verlässliche Handelsabkommen sowie intakte internationale Wertschöpfungsketten … Lesen Sie hier weiter…

Original-Content von: Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM), übermittelt durch news aktuell

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.