Zollabwicklung beim Export

Erst einmal ist es wichtig zu unterscheiden, ob der Export in ein Mitgliedsstaat der Europäischen Union oder in ein Drittland ( nicht Mitgliedsstaat ) geliefert wird. Beim Liefervorgang zwischen zwei verschiedenen EU-Staaten wird wiederum unterschieden ob es sich um Unternehmen oder Privatpersonen handelt. Sind es zwei verschiedene Unternehmen, wird keine Mehrwertsteuer berechnet, da hier eine Steuerbefreiung vorliegt. Lieferungen eines Unternehmens zu einer Privatperson sind allerdings Mehrwertsteuer pflichtig, sollten keine besonderen Regelungen bestehen. Lieferungen an Länder außerhalb der EU, müssen zollrechtlich behandelt werden. Lieferungen mit bis zu 1.000 Euro wert und mit einem Gewicht von unter 1.000 kg können bei der Ausgangsstelle des Zoll gemeldet werden. In der Regel wird allerding der Warenwert durch die Vorlage der Handelsrechnung belegt. Eine Ausnahme bieten allerdings Lieferungen, die zum Beispiel von einem Paketdienst transportiert werden.

 

Tags:

 

Share this Post



 
 
 

2 Commentsclick here to leave a comment

  • admin

    Alle Arten der Zollabfertigung für Import und Export. Erstellung von AES Ausfuhranmeldung, NCTS T1 Versandverfahren, CMR Frachtbriefe, Carnet TIR, Carnet ATA, Verzollung, Importabwicklung, Exportabwicklung, Zolldokumente, Zollpapiere, ATLAS, NCTS, AES, TIR, CMR, ECS, EORI, Zoll, Freihafen, ATA Nummer, ATC Nummer, MRN Nummer, aktive Veredelung, passive Veredelung, T2, T2L, T2LF, Statusbescheinigungen, Unbedenklichkeitsbescheinigung und Weitere

  • admin

    Bekannter Versender und AEO
    Intrastat-Anmeldung
    Exportkontrolle
    Import- & Export, Zollabwicklung