Investitionsmöglichkeiten in Polen

Investieren in Polen? Wenn die Antwort lautet ja, muss man nur die Entscheidung treffen, wo man genau ihren Standort anlegen möchte. Man kann Ihre Aufmerksamkeit  auf dem Zentrum von Polen, auf Wloclawek, lenken.

Wloclawek (Włocławek, Leslau, Vladislavia) ist die Hauptstadt vom Land Kujawy und umfasst 120 000 Einwohner (mit dem Ballungsgebiet – ca. 300.000 Einwohnern). Die Stadt hat eine der zentrale Lage – zu allen Großstädten ist nahe: Warschau – 160 km, Lodz – 100 km, Posen – 180 km. Die Stat verfugt über gute Schnellstraßen, rapide Eisenbahnlinienverbindungen (nach Berlin ca. 500 km) und was besonders selten ist, Wassertransportmöglichkeiten durch den größten polnischen Fluss Weichsel und den Bydgoski Kanal direkt nach Deutschland.  Hier wird auch die Autobahn A1 gebaut. Dank des entsprechenden Businessklima haben in der Stadt verschiedene internationale, auch deutsche, Konzernen investiert (Naturana, WIKA, Teutonia Gruppe Newell Rubbermaid, Brügmann Gruppe Salamander Industrie Produkte, Busch, WireCo Gmbh, Rieber&Sohn, Kolo Gruppe Sanitec, Anwil oder Orlen). Zukünftig will hier z.B. der französische GDF Suez seine Investition anlegen. Es gibt auch mehrere  deutsche Handelsketten wie Kaufland, Real, OBI, Rossmann, Lidl oder Schlecker.

Wloclawek bringt viele Erleichterungen für alle Investierenden wie z. B. Industrie- und Technologiepark (www.wloclawek.pl/strefa), das Büro für Investitionsservice im Stadtamt, Dokumentumlaufsystem EOSD, Industrie- und Handelskammer oder einfach Steuerbefreiung. Leider ist die Arbeitslosigkeitsquote im Region ganz hoch (ca. 20 %), aber das ist günstig für den zukünftigen Investierenden, weil er eine große Menge der entsprechenden Mitarbeitern finden könnte

Die größte Kooperationsmöglichkeiten bietet ANWIL (http://www.anwil.pl) – Chemiewerke, die z.B. Düngemittel, Stickstoff, CO2, Terephtalsäure, PVC, Ammoniak oder Natronlauge produzieren. Mit ANWIL arbeiten schon der belgische ACPCO2 oder asiatische Indorama Polymers zusammen, die ihre Standorte hier haben. Andere große Firmen sind z.B. Budizol (www.budizol.com.pl), Hydrobudowa, PV Prefabet (Bauindustrie), Drumet (Draht und Seilproduzent), TOP-2000, Lewandowski (Papierhersteller), Radpak (Papiermaschinenproduzent), Instal-Projekt (Heizungsystemehersteller), DGS (Kappen und Deckeln), Cheko (Produkte aus Plastik), Transchem (Eisenbahnverkehrsunternehmen), AB Filter (Produzent von Autofiltern), Mardtec (Yachthersteller) oder Kujawianka, Bomilla, Delecta, KZPOW Gruppe Agros Nova (Lebensmittelproduzenten).

Das Land Kujawy und gleichzeitig Wloclawek wird dazu als Zentrum der Agrarwirtschaft in Polen genannt. Es gibt besondere Bedingungen für die Landwirtschaft oder Ernährungsindustrie: die beste Bodenkategorien, viele Obst-, Gemüse und Kräuterproduzenten oder Verarbeitungsfabriken.

Sehr wichtig sind  wettbewerbsfähige Arbeitskosten und große Zahl der gut ausgebildeten Arbeitskraft. In der Stadt gibt es 4 Hochschulen, darunter Informatische Hochschule oder Technische Hochschule und ca. 15 Berufs- und technischen Oberschulen. Außerdem gibt es in Wloclawek Hotels mit verschiedenem Standard, von 1 bis 4 Sternen, darunter auch Aparthotels. Alle besitzen Konferenzräume, manche von ihnen sogar eigene Klubs und SPA.

Was besonders wichtig ist, das Leben in der Hauptstadt von Kujawy ist billiger als in den anderen Großstädten in Polen. Das ist besonders bei der Immobilien sichtbar, sowohl Gewerbe- als auch Wohnimmobilien. Die Büros (zum Mieten und Kaufen) und die Bodenfläche scheinen sehr preisgünstig zu sein, besonders im Vergleich zu Warschau oder Breslau ein paar mal weniger. Die Bürofläche zum Mieten ist ab 2.5 Euro/m2 und Lagerfläche ab 1.5 Euro/m2. Unter der Gewerbeobjekte zum Verkauf kann man wahre Schnäppchen finden wie z.B. ein vermietetes und saniertes Geschäftshaus in der Stadtzentrum mit 3 Etagen für 1,5 Millionen Zloty (ca. 350.000 Euro) oder Betriebs- und Lagerobjekt (1100 m2) für 1,3 Millionen Zloty oder sogar eine aktive Fabrik aus der Branchen Textil und Bekleidung für 300.000 Euro. Außerdem sind die Löhne der potentiellen Mitarbeitern auch sehr günstig für die Investoren (ab 500 Euro Brutto mit Krankenversicherung und Rentnergeld).

Amadeusz Majtka

Der Autor steht gerne zu den Fragen unter die E-mail: Amadeusz.Majtka@wp.pl. Alle Rechte

 

Tags: , , , ,

 

Share this Post



 
 
 

2 Commentsclick here to leave a comment